Digitalisierungsprojekt in der Vatikanischen Apostolischen Bibliothek

07/05/2010

Die Vatikanische Apostolische Bibliothek beherbergt die überaus wertvolle Bibliothek des Heiligen Stuhls in Rom. Darunter befinden sich kulturelle Schätze wie die Bibliotheca Palatina – die Bibliothek der Universität Heidelberg, die im Dreißigjährigen Krieg nach der Besetzung der kurpfalzischen Stadt nach Rom gebracht wurde. Theologen, Historiker, Buch- und Kulturwissenschaftler aus aller Welt nutzen die Vatikanische Apostolische Bibliothek für ihre Forschungen. Ein möglichst guter Zugang zu den Archivalien und Büchern ist daher absolut notwendig. Daß dies bei alten und wertvollen Quellen nicht immer so einfach ist, weiß jeder, der Archive oder Sondersammlungen in Bibliotheken besucht hat. Daher ist es zu begrüßen, daß die Vatikanische Apostolische Bibliothek ein großes Digitalisierungsprojekt seiner Bestände beschlossen hat. Das hehre Ziel, den gesamten Bestand von u. a. 80.000 Handschriften, soll so elektronisch gesichert und zugänglich gemacht werden. Welchen enormen Speicherplatz und Datenverwaltung dafür notwendig ist, läßt sich kaum richtig fassen. Auf jeden Fall setzt dies ein besonderes Zeichen für Bibliotheken und Wissenschaften, Digitalisierung als Chance für Langzeitarchivierung und Benutzerfreundlichkeit wahrzunehmen.

Weitere Informationen zu dem Projekt bei Spiegel Online „Der Vatikan macht sein Pergament permanent“ von Richard Meusers.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: