Lit-Link 4 nun vefügbar

Litlink4: StartseiteAm 14. Juni, also vor drei Tagen, ist nun die neue Version 4 des kostenlosen Literaturverwaltungsprogrammes Lit-Link verfügbar (dank an Lambert Heller für den Hinweis über Twitter – @lambo). Neuerungen/Verbesserungen sind:

  • Litlink on the Web

Dieser neue Dienst erlaubt die Synchronisierung der lokalen Litlink-Datenbank mit einem Webserver der Uni Zürich. Gleichzeitig steht unter [litlinkweb.unizh.ch] eine Oberfläche zur Verfügung, mit der auf diese Daten global zugegriffen werden kann. In einer zukünftigen Ausbaustufe soll dieses System so erweitert werden, dass Arbeitsgruppen hierüber Datenbestände mehrerer Rechner abgleichen können.
Achtung: LitlinkWeb hat nicht den gleichen Funktionsumfang wie Litlink.

  • Mehrsprachigkeit (Deutsch und Englisch)
  • neue Datentypen

Mit Litlink 4 kommt eine neue Variante von Titel hinzu, das „Objekt“ (wie Münze etc.). Alle Varianten von Titeln werden „Elemente“ genannt.
Die weiteren neuen Datentypen sind das Ereignis und der Ort. Ein Ereignis kann in viele Richtungen verknüpft werden und erlaubt sehr unterschiedliches Arbeiten.
Ein Ort ist ein benannter Punkt auf der Karte mit einer Breiten- und Längenangabe. Wir steigen damit in die Verbindung von Litlink mit Geoinformationssystem (GIS) ein. Geplant sind zum Beispiel Visualisierungen von Daten mit Hilfe von Google Earth.

  • Archivalien

Der Datentyp „Archivalie“ hat eine gründliche Überarbeitung erfahren. Anstelle von getrennten Layouts für verschiedene Arten von Archivalien haben werden jetzt die Varianten durch flexiblere Nutzung der immer gleichen Struktur abgebildet. Die Untertypen „Allgemein“, „Brief“, „Gerichtsentscheid“, „Gutachten“ und „Notar/Vertrag“ unterscheiden sich nur noch durch die unterschiedliche Benennung der Felder und die Art, wie sie zitiert werden.

  • Navigation

Die Navigation hat sich in stark geändert. Generell gilt: zu verknüpften Datensätzen werden jetzt über die Links innerhalb des Datenbereichs manövriert. Wann immer ein Feld auf einer Verknüpfung basiert, ist der Feldname blau unterstrichen und kann angeklickt werden, um dorthin zu springen. Ebenso sind die Titelbereiche aller Listen interaktiv. Die vielen Navigationsschalter wurden durch einen einzigen Button „Wechseln zu“ ersetzt.

  • Projekte

Hier hat sich einiges geändert. Die Projekt-Seite bietet neu folgende Möglichkeiten:
• Ein Kapitel oder Unterkapitel verschieben: auf die Kapitelzeile klicken, und mit den Buttons „Auf“ und „Ab“ links neben der Liste nach oben oder unten bewegen
• Ein Unterkapitel in ein anderes Kapitel verschieben: Die Zeile des Unterkapitels anklicken, dann CTRL-Klick auf das Zielkapitel.
• Eine Zeile verschieben: genau wie beim Kapitel oder Unterkapitel, Zeile anklicken und Buttons „Auf“/“Ab“ benutzen.
• Eine Gruppe von Zeilen in ein anderes Kapitel oder Unterkapitel verschieben: nacheinander die Zeilen anklicken, dann CTRL-Klick auf das Zielkapitel oder Unterkapitel.

  • Einfügen von Zitierformen

Neu können Sie nun durch Eingabe von „###“ im Kommentar steuern, wo das Zitat einfügt werden soll.

  • Freie Wahl des Backup-Ordners
  • Verbesserung des Layouts (Icons etc.)
  • Verlinkung von Bildern aus dem Web

Link zum Download

Litlink4: Titel

Das erste Reinschnuppern in die Neuerungen begeistert. Durch die vielzähligen Verknüpfungen mit anderen Datensätzen (z. B. Ereignis mit Ort und Literatur) lassen sich Assoziationen und abstraktes Wissen besser darstellen. Ganz klar ist die Tendenz der Einbindung von Webanwendungen zu erkennen: GIS, Google Earth etc. Es bleibt spannend, was zukünftig noch kommt. Was wäre für Sie interessant? Welche Anwendungen sollten unbedingt mit eingefügt werden? Ich denke hier vor allem an Social Media bei Personen und Coverbilder bei Titeln wie es auch für Bibliothekskataloge angedacht ist.

Für Geistes- und Sozialwissenschaftler bleibt Lit-Link meiner Meinung nach eines der besten Literaturverwaltungsprogramme. Ganz herzlichen Dank an Prof. Dr. Philipp Sarasin (Konzept und Entwicklung) am Historischen Seminar der Universität Zürich und an den Entwickler Nicolaus Busch.

Eine Einführung in das Programm speziell für Historiker gibt es in meiner Rezension für AEON. Forum für junge Geschichtswissenschaft.

Advertisements

One Response to Lit-Link 4 nun vefügbar

  1. […] This post was mentioned on Twitter by Wiley-VCH, AEON-Geschichte. AEON-Geschichte said: RT @digiwis: Lit-Link 4 mit tollen Erweiterungen verfügbar:Eines d besten Literaturverwaltungsprogramme für Historiker http://bit.ly/9uhSNo […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: