Aufwand von Digitalisierung

Das kurze Video gibt einen Einblick in die Digitalisierung von Dissertationen in der Universitätsbibliothek Innsbruck. Komprimiert, aber dadurch einprägsam erhält der Betrachter einen Eindruck vom technischen Aufwand der Digitalisierung. Sofort kamen mir Gedanken und Fragen zur Technik, ihre Bereitstellung und Kosten auf. Gleichzeitig ist gut zu sehen, daß man auch (qualifiziertes) Personal für die Digitalisierung benötigt. Dies macht sich um so deutlicher bemerkbar, wenn man auf Googlebooks Bücher sieht, auf denen Hände, umgeknickte Seite etc. das Digitalisat unbrauchbar machen. In dem Film, der 2008 auf Youtube eingestellt wurde, werden folgende Zahlen genannt:

  • 216.000 Dissertationen = 1800 lm = ca. 22 Mio. Seiten

Aufwand: Personal für

  • 3 x 10 h Scannen
  • 1 x 10 h Qualitätskontrolle
  • ca. 250.000 -300.000 Seiten Durchsatz/Woche
  • ca. 18-20 Monate Arbeitszeit insgesamt

Leider konnte ich keine Informationen dazu finden, ob die Dissertationen, die ja in ihre einzelnen Seiten auseinandergenommen worden sind, wieder zusammengefügt wurden.

Advertisements

One Response to Aufwand von Digitalisierung

  1. […] Aufwand von Digitalisierung « Wissenschaft und Neue Medien RT @digiwis: Kurzes Video der UB Innsbruck gibt einen Einblick in den Aufwand von Digitalisierungen http://bit.ly/bXUAQu (tags: twitter_automatisch) […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: